Pressemeldungen

Hier nochmals gesammelt, das Feedback einiger Teilnehmer in leicht gekürzter Form:

"Vielen Dank für die tolle Organisation des Volkslaufs. Unserem Team hat es riesen Spass gemacht ! "    "Den Teilnehmern hat es wieder gut gefallen und ich gehe davon aus, dass sie auch im nächsten Jahr mit unserem Team rechnen können. !"  " Auch im  nächsten Jahre werden wir wieder alles geben " "Herzlichen Dank an das gesamte Team. Die Veranstaltung war super organisiert und man sieht wieder wie wichtig es ist, dass sich Leute so einsetzen und etwas auf die Beine stellen, woran so viele Menschen Freude haben."  

Und zum Schluss noch unser Bürgermeister: "Hallo Achim, habe ich gerne gemacht und bin auch immer gerne dabei, denn das Team ist einfach große Klasse. Zum letzten Start konnte ich leider nicht kommen, weil im Bierwagen  ( - wo er gezapft hat - !) gerade etwas großer Andrang war. "

Nochmals Montag, den 28. August 2017

Auch das Westfalenblatt (www.westfalenblatt.de) berichtet ausführlich über unseren 43. Volkslauf, allerdings aus einer ganz anderen Blickrichtung, weshalb es sich lohnt auch diesen Bericht einmal in Ruhe zu lesen. (schr. Genehmigung des WB zur Veröffentlichung liegt vor)

Montag, den 28. August 2017  

Überglücklich - besondere Momente beim 43. Mindener Volkslauf

Astrid Plaßhenrich am 28.08.2017 um 00:09 Uhr

Da ist das Ding: Yvonne Zierenberg verteidigt ihren Titel in der Mühlenkreisserie. Fotos: Astrid PlaßhenrichDa ist das Ding: Yvonne Zierenberg verteidigt ihren Titel in der Mühlenkreisserie. Fotos: Astrid Plaßhenrich Minden (mt). Es sind diese kleinen Geschichten, die den 43. Mindener Volkslauf des SV 1860 Minden zu einem besonderen Ereignis machten. So gab es am Samstag eine Überraschungssiegerin, die nach einjähriger Pause ein Wahnsinns-Comeback feierte. Ein Feierbiest, dass seine Freude ins weite Rund des Weserstadions brüllte, eine Titelverteidigerin der Mühlenkreisserie, die sich riesig über einen Überraschungsbesuch freute und ein Duo, dass im Gleichschritt die Ziellinie überqueren wollte, aber einer von ihnen eine Sekunde schneller war.

Philipp Peixoto Gonzales war nach seinem Sieg über die 5,6 Kilometer total aufgekratzt. Der Ausdauersportler hatte Ruben Lüker auf Platz zwei verwiesen. „Wahnsinn, ich habe Ruben noch nie zuvor geschlagen. Auf dem letzten Drittel habe ich das Tempo verschärft. Ich fühlte mich gut“, sagte der Blondschopf. Lüker konnte auf den letzten Metern nicht folgen. „Ich hatte bereits vor dem Lauf schwere Beine. Aber davon ab hat Philipp auch ein super Rennen hingelegt“, erklärte der Athlet des SV 1860 Minden. Der wurde allerdings auch von Fahrradfahrern auf der Strecke behindert und verlor dadurch seinen Rhythmus. Lüker: „Die letzten Körner waren dann weg.“ Peixoto Gonzales überquerte die Ziellinie mit geballten Fäusten und einem lauten Jubelschrei.



Einfach überglücklich

Einfach überglücklich

Einfach überglücklich







Ohne Jubelschrei, dafür aber erleichtert lächelnd lief Silke Rösener ins Ziel. Die 1860-Athletin entschied die 5,6 Kilometer in der Frauenkonkurrenz überraschend für sich. Überraschend deshalb, weil die Ausnahmeläuferin aufgrund einer hartnäckigen Sprunggelenkverletzung ein Jahr pausieren musste. „Ich bin erst im Juni wieder ins Training eingestiegen“, sagt Rösener. Sie habe sich vor dem Start überhaupt keinen Druck gemacht, sei einfach froh gewesen, wieder bei einem Volkslauf dabei zu sein. „Ich bin zwar immer noch nicht ganz schmerzfrei, aber als ich gemerkt habe, dass es läuft, habe ich mein eigenes Ding gemacht“, erzählt sie, „jetzt bin ich überglücklich.“

Starke Unterstützung an der Strecke erhielt Yvonne Zierenberg von ihren Eltern Elke und Wilfried Künneke aus Bielefeld. „Ich wusste überhaupt nicht, dass die beiden zuschauen wollten. Dass sie nun hier sind, freut mich sehr“, sagt die 1860-Läuferin, die mit dem zweiten Platz über die 10 Kilometer ihren Sieg bei der Mühlenkreisserie verteidigte. „Wir werden heute noch ein wenig feiern - da bin ich mir sicher. Allerdings ohne Alkohol, der passt momentan nicht in meine Vorbereitung“, erklärt Zierenberg. Denn bereits am Sonntagmorgen stand für die Ausdauersportlerin ein 32 Kilometer langer Trainingslauf an. „Ich starte Ende September beim Berlin-Marathon und peile die 3:30 Stunden an“, erzählt die ehrgeizige Mindenerin.

Stephan Bretthauer (SV 1860 Minden) und Andreas Steinbrügger (CLG Gestringen) hielten beim Halbmarathon Gleichschritt. Seite an Seite ging es auf die Zielgeraden. Gemeinsam überquerte das Duo auch die Ziellinie. Doch in der Endabrechnung war Steinbrügger in 1:18:5 Stunden ein Sekündchen schneller. „Es war schon so geplant, dass wir zusammenlaufen. Wir kennen uns recht gut und unser Tempo passt zusammen“, sagt Bretthauer. Dem Halbmarathoni machte der einsetzende Regen zu schaffen: „Bei der Schwüle war es zwar eine Erfrischung. Aber gleichzeitig wird die Strecke glitschig und die Schuhe schwerer.“ Zufrieden war Bretthauer mit seiner Zeit überhaupt nicht. „Ich bin ein recht guter Marathonläufer, schaffe es aber nicht, die Zeiten auf die kürzeren Strecken zu bringen“, sagt er.

Zufrieden waren dafür die Verantwortlichen des SV 1860 Minden. „Es war eine rundum gelungene Veranstaltung“, sagte Cheforganisator Achim Schulte, „Ich habe nur in fröhliche Gesichter geschaut. Das war einfach toll.“ Bei der 43. Auflage sind 999 Starter bei den fünf verschiedenen Läufen ins Ziel gekommen. „Aufgrund der Ferienzeit ist die Teilnehmerzahl absolut in Ordnung“, sagt Schulte. Der Organisator findet es jedes Jahr aufs Neue beeindruckend, wie sich der Lindwurm aus knapp 700 Athleten bei der 5,6-Kilometer-Strecke über die Tartanbahn hinaus aus dem Stadion windet. Daran wird er auch im kommenden Jahr seine Freude haben. Schließlich sind die Vorbereitungen zum 44. Mindener Volkslauf längst angelaufen.

 

Mittwoch, den 23. August 2017

Nun sind es nur noch wenige Tage. Die Startnummernausgabe ist begonnen worden. Anbei ein Bericht zum ersten Tag, an dem schon richtig etwas los war.

Donnerstag, den 17. August 2017

Allmählich wird es richtig spannend. Noch zehn Tage bis zum diesjährigen  Volkslauf hier in Minden. Auch das Mindener Tageblatt berichtet hierzu ausführlich in der heutigen Ausgabe.

 

Achtung, Achtung !   Wichtig für alle bereits angemeldeten Teilnehmer am diesjährigen Volkslauf.  Die Startnummern können ab dem 21. August 2017 um 13.00 Uhr bei Laufsport Andreas in der Stiftsallee 93 in 32425 Minden  abgeholt werden.   

Dienstag, den 1. August 2017

Der August beginnt und somit auch der Monat, in dem unser großer Volkslauf startet. In etwa vier Wochen ist es soweit und langsam steigt die Spannung. In der heutigen Ausgabe des Mindener Tageblattes findet ihr hierzu eine große Vorabberichterstattung, wobei dort auch das "Mobileo" genannte, solargetriebene Fahrtzeug des Leo Sympher Berufskollegs vorgestellt wird, dass bei einigen Wettkämpfen vor den Läufern über die Strecke gehen wird. Den gesamten Bericht könnt ihr hier nachlesen.

 

Dienstag, den 4. Juli 2017

Kursangebot für Beginner und Wiedereinsteiger.  Zur Vorbereitung auf den diesjährigen Volkslauf bietet die Leichtathletikabteilung des SV 1860 Minden einen Kurs für Laufanfänger an. An sechs Sonntagen kann man unter Anleitung erfahrener Volksläufer erfahren, wie man sich am Besten auf so eine sportliche Herausforderung vorbereitet und wie man sich im eigenen Training auf die Strecke von immerhin 5,6 km einstellt. Näheres findet ihr auch in der beigefügten Pressenotiz des Mindener Tageblattes von heute.

Samstag, den 27. Mai 2017  

So, der Startschuss zum 43. Volkslauf in Minden ist gefallen. Bürgermeister Jäcke hat wieder die Schirmherrschaft übernommen und wird es sich nicht nehmen lassen einige Läufergruppen persönlich auf die Strecke zu schicken. Den ausführlichen Text zum ersten Pressetermin findet ihr hier.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen