2. Platz bei den Westfälischen Mannschaftsmeisterschaften erreicht

29.09.2021 Westfälische Mannschaftsmeisterschaft  Bericht von dem Trainer  Tapio Linnemöller

Platz zwei mit einer außergewöhnlichen Steigerung der Punktzahl. Die jungen Mindener Nachwuchsathletinnen der Altersklasse U12 waren auf großer Mission. Bisher starteten Greta Efken, Laelie Eret Kruse, Ida Hanke, Mila Linnemöller, Pauline Niemann und Marja Zimmermann nur auf lokaler Ebene. Am letzten Wochenende ging es dann in das sauerländische Arnsberg. Erstmalig kamen die Gegnerinnen aus ganz Westfalen. Nachdem der Qualifikationsdurchgang Ende August in Paderborn schon sehr gut lief, deutete sich nach zwischenzeitlichen Trainings- und Wettkampfergebnissen eine Steigerung an. Sicherlich trug die stimmungsvolle Atmosphäre des gut gefüllten Stadions dazu bei.

Weitsprung

Den Mindener Mädchen gelingt ein Einstand nach Maß. Platz eins vor Paderborn und Kreuztal. Mila Linnemöller und Laelie Eret Kruse kamen auf 4,13 und 4,10 Meter. Damit blieben sie als einzige Mannschaft im Doppelback über vier Meter, einer Weite, die in dieser Altersklasse selten übersprungen wird. Ida Hanke verbesserte sich auf 3,41 Meter.

50 Meter

Das die Mannschaft an diesem Tag viel Potential hätte, zeigte sich auch in der nächsten Disziplin. Keine Athletin läuft schneller als Laelie Eret Kruse. 7,51 Sekunden sind eine Verbesserung des Kreisrekordes in der W10 von Wiebke Winkler (LG Kreis Lübbecke) aus dem Jahr 1989. Ida Hanke und Greta Efken sprinteten 8,31 bzw. 8,69 Sekunden. Damit gelang eine Steigerung von insgesamt mehr als einer Sekunde. Besonders zu erwähnen ist, dass alle Mädchen erst 10 Jahre alt sind. Nach dieser Disziplin lag Minden mit einem Punkt Rückstand hinter Paderborn auf Platz zwei.

Ballwurf

Es folgte ein weiteres Highlight. Mila Linnemöller und Pauline Niemann warfen neue persönliche Bestleistungen mit 37 und 36 Metern. Das waren neun Meter mehr als das nächstbeste Team. Greta Efken steigerte sich um einen Meter im Vergleich zum Qualifikationsdurchgang. Minden hatte nun 2628 Punkte auf dem Konto und Paderborn 88 Punkte abgenommen und verdrängte die stärksten Rivalinnen auf Platz zwei (2540 Punkte).

Hochsprung

Aus dem Vorkampf wussten alle um die Paderborner Stärke in dieser Disziplin. Doch Mila Linnemöller und Marja Zimmermann meisterten die Herausforderung mit den Steigerungen auf 1,24 und 1,12 Meter. Pauline Niemann übersprang 1,08 Meter. Paderborn holte einen Vorsprung von 45 Punkten heraus.

4x50 Meter

Gerade in den letzten beiden Wochen wurden die Staffelwechsel noch einmal genau geübt. Das zahlte sich, den die Uhr blieb bei 30,65 Sekunden stehen. Eine weitere Verbesserung der Punkte aus dem Vorkampf war die Belohnung. Marja Zimmermann, Ida Hanke, Greta Efken und Laelie Eret Kurse zeigten, was sie gelernt hatten.

800 Meter

Platz zwei mit deutlichen Vorsprung war die Ausgangssituation vor dem abschließenden 800-Meter-Lauf. Wiederum eine sehr starke Disziplin der Paderbornerinnen, so dass keine Chance mehr auf den ersten Platz bestand. Der Vorsprung auf alle nachfolgenden Mannschaften war mittlerweile so groß, dass hier keine Gefahr mehr bestand. Pauline Niemann und Marja Zimmermann liefen 2:49,06 und 3:08, 51 Minuten. Damit wurden am Ende hervorragende 4863 Punkte als Mannschaft erreicht und Platz zwei in Westfalen.

600 Punkte mehr als im Qualifikationsdurchgang waren eine nie für möglich gehaltene Steigerung. Eine Steigerung der Ergebnisse in allen Disziplinen unterstrichen diesen besonderen Wettkampftag. Wichtig war auch, dass die Minderinnen mit einer Starterin mehr, als Ende August in Paderborn, antreten konnten. Hierdurch ergaben sich neue Möglichkeiten in der Mannschaftsaufstellung.

Endergebnis

  • LC Paderborn: 5073 Punkte
  • SV 1860 Minden: 4863
  • LG Kindelsberg Kreuztal: 4677
  • Ski-Club Olpe: 4674
  • LG Brillux Münster: 4637
  • LG Kreis Gütersloh 09: 4596
  • SuS Stadtlohn: 4553
  • SG Eintracht Ergste: 4180

2 Platz westf Mannschfaftsmeisterschaften klein