header aktuelles

Aktuelles

Auf diesen Seiten findet ihr die aktuellen Meldungen aus dem Verein und Presseberichte. Für aktuelle Meldungen und Presseberichte aus den Sportarten besucht ihr bitte dort die einzelnen Aktuelles-Seiten und die Pressemitteilungen.

Wir sind Partner bei der Aktion der dm Drogeriemärkte "Herz zeigen"

Erstmals im Jahr 2020 wurden wir als Partner für die dm Drogeriemarkt Aktion "Herz zeigen" ausgewählt. In der dm Filiale in der Bäckerstraße 21-23 können wir über ein Woche lang mit einigen Plakaten und Bildern für unseren Verein werben.  Interessant wird es aber dann am Montag den 28.9.2020 . Der Drogeriemarkt spendet an diesem Tag  5 % seines Umsatzes an uns, zur Unterstützung unserer ehrenamtlichen Vereinsarbeit, die ja besonders in diesem Jahr durch die vielen Einschränkungen wegen der Corona Pandemie sehr schwierig ist und noch mehr Engagement als sonst erfordert. Also je höher der Umsatz am Montag ist, um so höher ist auch die Zuwendung , die wir als Spende erhalten. Deshalb rufen wir alle unsere Mitglieder auf, all das, was ihr sowieso in der Drogerie kaufen wolltet, also das aktuelle Makeup, etwas für die persönliche Pflege oder ein Parfum, Dinge für die Haare, für die Gesundheit, die gesunde Ernährung, für das Baby oder den Kurzen, für den Haushalt oder noch den Snack für den Hund, macht euch einen großen Zettel und geht am Montag in die Bäckerstraße zum Einkaufen.!!!

Wir sind gespannt und werden danach berichten, wie es ausgegangen ist..   

Herz zeigen 1

Herz zeigen 2

Herz zeigen 3

 

Wichtige Infos zum Kinder- und Jugendtraining von Heidi Beuke-Meyer und Victoria Schaffer

02.09.2020

Den jungen Leichtathleten steht Heidi Beuke Meyer jeweils am Dienstag von 17.00 - 18.00 Uhr und am Donnerstag von 16.00 -17.00 Uhr im Weserstadion mit ihrem Team zur Verfügung. Dabei müssen sie darauf achten , dass die Gruppen nicht zu groß werden und alle Teilnehmer (wegen des Themas Corona) vorher registriert werden. Leider mussten gestern interessierte Kinder wieder fort geschickt werden, da die Gruppen einfach zu groß waren.Deshalb die Bitte von Heidi sie vorher zu kontaktieren, damit sie die jeweilige Zuordnung zu gleich guten Gruppen vornehmen kann und eine schnellere Registrierung möglich ist. Hier nochmal die e-mail Adresse von von Heidi: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Auch für die jungen Sportler ab 6 Jahren beginnt das Training von Victoria Schaffer wieder am 16. Sept. 2020 von 17.00 - 19.00 Uhr in der Kreissporthalle in Minden.  Vicky bittet um vorherige Anmeldung bei ihr über ihre e-mail Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! damit die Gruppeneinteilung und die Registrierung leichter wird. Eltern, die ihre KInder zum Training bringen werden gebeten zur Halle zu kommen, damit sie vor Ort unterschreiben können.

jugend kinder mehrkampf 2019 1

3. Delegiertenversammlung in unserer Jahnhalle

15.08.2020

Streng nach den Vorgaben der Corona Schutzverordnung wurde gestern die 3. Delegiertenversammlung durchgeführt, die ursprünglich schon für Ende April vorgesehen war. Der 1. Vorsitzende, Steffen Kampeter, begrüßte dazu 42 von insgesamt 47  Delegierten sowie den nahezu komplett erschienen Gesamtvorstand wodurch rd. 90% aller Mitglieder präsent waren und  und volle Beschlussfähigkeit  bestand..Zunächst wurde in einer Gedenkminute der verstorbenen Mitglieder, Ute Eggert, Winfried Meyer und Helmut Cordt gedacht. In seinem Jahresrückblick hob Steffen  Kampeter die herausragenden, sportlichen Ereignisse der Leichtathleten (Sieger im 24 Stunden Lauf) , der Schwimmer (Gewinner des 32. Mühlenpokals), der Turnerinnen ( Silbermedaille in der 3. Bezirksliga) und der Tischtennis Jungen U 15 und U 18 als jeweilige Meister ihrer Klassen. hervor. Herausragend war natürlich der Erhalt der Silbermedaille durch Susanne Smoes Gieseking bei der WM in den USA als Mitglied der deutschen Volleyballnationalmannschaft U 50 . Die parallel mit dieser sportlichen Entwicklung gestiegene Mitgliederzahl in 2019 auf nunmehr 2.350 Mitglieder wird sich nach seinen Worten jedoch in 2020 so nicht weiter fortsetzen, da die Corona Pandemie ab Mitte März 2020 alle Ziele und Pläne für 2020 pulverisierte und die jedes Jahr zu vermerkenden Austritte durch die sonst üblichen Zugänge nicht kompensiert werden können.Um dem entgegen zu wirken haben einige Abteilungen  wie z.Bsp.die Judoka, ihr Training im Freien oder auch im Schwimmbad durchgeführt. Auch virtuell durchgeführte Prüfungen oder die Entwicklung anspruchsvoller Laufpläne für Individualisten waren angesagt und wurden aufmerksam registriert. Kampeter dankte in diesem Zusammenhang allen Übungsleitern, die dem Verein auch weiterhin die Treue halten und neue Trainingsideen entwickelt haben. Dieser Dank wird auch von unserer Landesregierung ausgesprochen, die in 2020 eine um 40% erhöhte Dotierung für die ehrenamtliche Tätigkeit der ÜL vorgenommen hat, mit der Bitte diese vollumfänglich an alle Übungsleiter/*innen weiter zu geben, die in den Zeiten des Trainingsverbotes keine Aufwandsentschädigungen einreichen konnten. Dies wird natürlich auch bei uns geschehen.   

3 Del Versammlung kleinBlick in die Jahnhalle mit strengen Abständen     

Weitere interessante Berichte von Reinhard Wilde zu dem umfangreichen Immobilienbestand und Angela Schley zu den Themen FsJ und Reha-Sport gehörten ebenso zum Rückblick.

Der Kassenbericht von Herbert Beuge zeigte auf, dass sich der Verein weiterhin in geordneten, finanziellen Verhältnissen bewegt, was auch durch den uneingeschränkt positiven Kassenbericht, vorgetragen von Iris Renner, bestätigt wurde.Mit jeweils nahezu vollständiger Zustimmung der Versammlung wurde der Vorstand entlastet und auch mehrere Punkte zur Änderung der Satzung verabschiedet. 

Steffen mit Bartv.links: Manfred Pahl stellv.Vorsitzender und Steffen Kampeter (ausnahmsweise mit Bart)

Nochmal ganz still wurde es, als Herbert Beuge seine Ausführungen zur vorgesehenen  Revitalisierung des Jahnplatzes machte. Geplant, aber noch nicht beschlussfähig, ist ein Umbau und die Sanierung der Bootshalle und des alten Kanuheims zu modernen Umkleideräumen mit sanitären Anlagen, ein oder zwei Veranstaltungsräumen und Lagerraum. Hierfür werden aus öffentlichen Mitteln des Landes NRW Gelder eingesetzt werden können, aber auch Eigenleistungen und Bankdarlehen sind in der Projektplanung mit enthalten.Hierzu konkret durch die Delegiertenversammlung zu treffenden Beschlüsse, werden erst im kommenden Jahr notwendig sein.Interessant in diesem Zusammenhang der Hinweis von Steffen Kampeter, dass auch geplant ist der Empfehlung des FLVW (Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen) zu folgen und in einer noch zu gründenden Projektgruppe die Realiserbarkeit von einer neuen Abteilung eSport in unserem Verein zu prüfen. Alle an diesem Thema interessierten Sportler, sind aufgerufen sich zu melden, wenn sie an einem derartigen Projekt gerne mit arbeiten wollen.

Das man nach dieser wieder interessanten Veranstaltung mit Maske und durch einen separaten Ausgang die Versammlung mit Abstand verlassen musste, war ausschließlich dem Thema Corona geschuldet, wobei viele gern noch das eine oder andere persönliche Gespräch geführt hätte. Hoffentlich ist das beim nächsten mal wieder möglich.

Del Versammlung 2020am Tisch rechts: Herbert Beuge, stellv. Vorsitzender und Frank Eigenrauch, Sportbeauftragter  

 

 

Tschüß Theresa

So schnell vergeht die Zeit.  Unsere FsJ' lerin Theresa  hat sich nach einem Jahr mit vielen neuen Eindrücken von uns verabschiedet. Leider wurden ihre Einsätze durch den Corona bedingten Ausfall von Trainingseinheiten zuletzt stark reduziert, aber dennoch war sie für uns eine verlässliche Unterstützung und eine wissbegierige, junge Dame, die uns noch ein Projekt als Idee hinterlassen hat, über das wir in Kürze gesondert berichten werden. Wir danken Theresa für ihren Einsatz in unserem Verein und wünschen ihr alles Gute für die Zukunft.

Abschied klein

 

Neue Meldungen zu Lockerungen im Corona Zeitalter für den Sport

In den letzten Tagen sind drei wichtige Meldungen bei uns eingegangen. Damit ihr und wir den Überblick behalten, hier nacheinander aufgezählt die Meldungen:

Zunächst der Überblick in einer einfachen Übersicht:

neue Tabellenbersicht per 1562020

Mit Wirkung ab dem 08.6.2020 gilt:

Sehr geehrte Vereinsvorstände und verantwortliche sonstige Sportgruppierungen,   ab dem 8. Juni 2020 kann der Sportbetrieb in den meisten Sporthallen der Stadt Minden auf Grundlage der aktuellen Coronaschutzverordnung (mit Wirkung vom 30.05.2020 - wurde Ihnen am 29.05.2020 zugesandt) und unter Einhaltung der erforderlichen Hygieneauflagen für städtische Objekte wieder aufgenommen werden. In der Anlage finden Sie eine Übersicht über die Nutzungsmöglichkeiten der Sporthallen einschließlich des Weserstadions in Abhängigkeit zu den notwendigen Zwischenreinigungen zwischen Schul- und Vereinssport.   Die Einhaltung folgender Auflagen sind Voraussetzung für die Durchführung des Sportbetriebs:  Die Sporthallen stehen montags bis freitags in der Zeit von 17.00 bis 22.00 Uhr zur Verfügung.  Es findet ausschließlich Trainingsbetrieb statt und kein Wettkampfbetrieb.  Die Halle ist 5 Minuten nach der eigentlichen Nutzungszeit zu betreten und 5 Minuten vor dem eigentlichen Nutzungsende wieder zu verlassen, um eine Begegnung mit dem vorherigen bzw. Folgenutzer zu vermeiden. Bitte achten Sie darauf, dass sich die verschiedenen Sportgruppen in den Hallen nicht treffen.  Dusch-, Wasch- und Umkleideräume stehen nicht zur Verfügung.  WC´s stehen mit Seife und Einmalhandtüchern zur Verfügung. Desinfektions-/Reinigungsmittel können nicht bereitgestellt werden.  Die Geräteräume sind möglichst nicht zu nutzen, ansonsten sind die angefassten Materialien zu reinigen. Großsportgeräte (z. B. Barren – offenporiges Holz, Turnkästen – Lederüberzug) können weder desinfiziert noch nass gereinigt werden und stehen daher nicht zur Verfügung. Die Kleinsportgeräte in den Turn- und Sporthallen sind vor und nach der Benutzung zu desinfizieren. Nutzen Sie nach Möglichkeit eigene Kleinsportgeräte.  Abstandsmarkierungen mit Klebestreifen o. ä. auf dem Hallenboden sind nicht erlaubt. Hier müssen andere geeignete Mittel, wie z. B. Hütchen, gewählt werden.   Die Verantwortung zur Durchführung von kontaktlosem Sport (Ausnahme Weserstadion) und die Einhaltung der Hygieneregeln nach den Vorgaben der aktuellen Coronaschutzverordnung liegt ausschließlich bei den Vereinen und deren Mitgliedern, die die Sportanlage nutzen. Die Übungsleitungen/Trainer*innen sind in die Hygienebestimmungen einzuweisen. Alle Regeln zum Infektionsschutz müssen ordnungsgemäß eingehalten werden. Die Nutzung der Sporthalle durch Sporttreibende geschieht auf eigene Gefahr.   Noch sind wir von der Normalität des Sportbetriebs weit entfernt. Dennoch hoffen wir, durch die Öffnung der Sporthallen, wenn auch unter erheblichen Einschränkungen, ihren Sportbetrieb zu unterstützen.  

Mit Wirkung ab dem 15.6.2020 gilt:  

  • Ab dem 15.06.2020 ist gemäß §9 Absatz 2 der CoronaSchVO vom 15.06.2020 die Ausübung von Kontaktsportarten im freien für eine Gruppe von bis zu 30 Personen ermöglicht. In Sporthallen ist der Kontaktsport für ein Gruppe von bis zu 10 Personen ermöglicht. Die Räume müssen regelmäßig gelüftet werden.

Die Einfache Rückverfolgbarkeit gemäß §2a Absatz 1 der CoronaSchVO vom 15.06.2020 ist sicherzustellen.

  • Bei Wettkämpfen im Breiten- und Freizeitsport auf und in öffentlichen oder privaten Sportanlagen sowie im sonstigen öffentlichen Raum sind geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zum Infektionsschutz, zur Steuerung des Zutritts und zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1,5 Metern zwischen Personen, die nicht zu den in § 1 Absatz 2 genannten Gruppen gehören, sicherzustellen.

Ab dem 15.06.2020 ist es nicht mehr notwendig für den Wettbewerbsbetrieb im Breiten- und Freizeitsport ein Hygienekonzept gemäß §2b CoronaSchVO  bei der unteren Gesundheitsbehörde vorzulegen.

  • Das Betreten der Sportanlagen von Zuschauern ist bis zu 100 Personen erlaubt, wenn die Rückverfolgbarkeit gemäß §2a Absatz 1 der CoronaSchVO vom 15.06.2020 sichergestellt ist.

Außerdem gilt für die Schwimmer 

Mit der zum 15.06.2020 in Kraft tretenden CoronaSchVO sind auch weitere Lockerungen für den Vereinssport vorgesehen. Für die Schwimmvereine sind vor allem folgende Aspekte von Bedeutung:

1.       Nicht kontaktfreier Sport ist auch drinnen möglich (maximale Gruppengröße: 10)

2.       Nicht kontaktfreier Sport draußen kann mit einer Gruppengröße bis zu 30 Personen stattfinden.

3.       In allen vorgenannten Fällen muss eine sogenannte „einfache Rückverfolgbarkeit“ gesichert sein (s. u.).

4.       Damit ist die Ausübung sämtlicher Kontaktsportarten, auch die Durchführung von Schwimmkursen, wieder möglich. Die im Zusammenhang mit Schwimmkursen offene Frage der Verwendung von Schwimmutensilien wie Schwimmbrettern, Poolnudeln und Tauchtieren ist dadurch aufgelöst worden, dass diese nach vorheriger gründlicher Reinigung bzw. Desinfektion nun auch durch den Verein gestellt werden können und nicht mehr selbst mitgebracht werden müssen.

5.       Eine Vorlage von Hygiene- und Infektionsschutzkonzepten beim Gesundheitsamt ist in der CoronaSchVO für den Amateursport nicht mehr vorgesehen. Selbstverständlich bleibt aber die Pflicht zu geeigneten Vorkehrungen zur Hygiene und zum Infektionsschutz unverändert erhalten (siehe § 9 Abs. 1 der CoronaSchVO).

Rückverfolgbarkeit

Die ab Montag gültige CoronaSchVo differenziert in § 2 zwischen einfacher und besonderer Rückverfolgbarkeit. Für den Amateursport ist nach aktueller Verordnung nur die einfache Rückverfolgbarkeit einschlägig. Das heißt in den o. g. Fällen ist es notwendig, Name, Adresse und Telefonnummer der teilnehmenden Sportler*innen (und bei Wettkämpfen auch der Zuschauer*innen) zu erfassen und vier Wochen aufzubewahren.

Der SV NRW wird allen seinen Vereinen gemeinsam mit dem Partner kurs:buddy für dieses Jahr die kostenfreie Möglichkeit eröffnen, sowohl alle durchgeführten Kursangebote als auch die Bahnenbelegung für das Training onlinegestützt abbilden zu können. Weitere Informationen hierzu folgen in der kommenden Woche. Wir werden dann auch einen aktualisierten Leitfaden veröffentlichen.

 

Bleibt zuversichtlich und bis demnächst am Beckenrand

Euer Team des Schwimmverbandes NRW e.V.

Neuerungen für den Sportbetrieb lt. neuem NRW Plan

Wie in unserem Newsletter an die Abteilungs- und Übungsleiter schon bekannt gegeben, dürfen wir ab dem 7. Mai wieder vorsichtig zunächst mit dem kontaktlosen Breiten- und Freizeitsport beginnen, sofern dieser auf öfftl. und/oder privaten Freiluftsportanlagen stattfindet. Das bedeutet für uns, dass alle unsere Freiluftsportanlagen wieder benutzt werden dürfen.   Aber: überall gilt, dass der Mindestabstand  von 1,50 Meter pro Person eingehalten wird und die Hygienevorschriften des Landes eingehalten werden.  An allen Anlagen sind Schilder angebracht, die unübersehbar auf diese zwingenden Voraussetzungen hinweisen. So  darf zum Beispiel auf dem Outdoor Basketballplatz jeder nur mit seinem eigenen Ball spielen. Lediglich die Beachvolleyball Anlage ist noch gesperrt, da der vom Hochwasser weggespülte Sand noch nicht erneuert werden konnte und deshalb auch auf das Aufhängen der Netze bisher verzichtet worden ist. Die Kanuten dürfen im Einer wieder auf die Weser, müssen allerdings in Sportsachen erscheinen, da die Umkleide und die Duschen zunächst bis auf Weiteres noch gesperrt sind.

Ab dem 11. Mai darf auch wieder unser Kraftraum unter strengen Hygieneregelungen benutzt werden . Anbei die neue Benutzerordnung.  Wir bitten alle Nutzer eindringlich, sich eigenverantwortlich an die Regeln zu halten, da wir ansonsten bei Feststellung einer zu laxen Handhabe den Raum wieder schließen werden. 

Wahrscheinlich ab dem 18.Mai. darf auch unsere Jahnhalle wieder von bestimmten Kleingruppen benutzt werden, die sich hierbei ähnlich der Handhabe für den Kraftraum in Anwesenheitslisten einzutragen und die klaren Hygienevorschriften zu beachten haben. Wer damit nicht einverstanden ist, möge von einem Training Abstand nehmen. Die jeweiligen Übungsleiter/ -leiterinnen sind gehalten, für einen ordnungsgemäßen Ablauf Sorge zu tragen und hier entsprechende Verantwortung zu übernehmen.

Durch den Landessportbund NRW stehen uns hervorragend aufbereitete „Empfehlungen“ zur Verfügung, die ihr unter    https://www.vibss.de/fileadmin/Vereinsmanagement/Coronavirus/2020-05-07_Wiedereroeffnung-Sportbetrieb_Leitfaden-Trainer-UEL.pdf  einsehen könnt. Wir sind momentan dabei, Desinfektionsmittel, Einmalschutzmasken, Papiertücher und Weiteres zusammen zu suchen, um im Kraftraum und  der Jahnhalle eine Grundversorgung bereit zu stellen. Während des eigentlichen Trainings wird uns geraten, eher auf das Tragen eine Maske zu verzichten, da diese schnell feucht werden und dann keinen Schutz mehr bieten.

Ab dem 30. Mai sollen dann auch wieder die Schwimmbäder geöffnet werden und auch  Sport mit Körperkontakt in geschlossenen Räumen möglich sein. Voraussichtlich ab dann, können auch wieder die Duschen und die Umkleideräume genutzt werden. Das ist bisher jedoch nur Plan und ohne konkrete Anordnung versehen.

Alle Trainer/-innen und Übungsleiter/-innen werden gebeten sich auch die Empfehlungen der jeweiligen Spitzensportverbände anzusehen, die für jede spezielle Sportart Anregungen und Ideen vorhalten, wie man in dieser Situation in abgemilderter Version ein Training organisieren kann , um Sportbegeisterung und Corona bedingte Regelung unter einen Hut zu bringen: https://www.dosb.de/medien-service/coronavirus/sportartspezifische-uebergangsregeln/

Alle aufgeführten Maßnahmen stehen natürlich unter dem Vorbehalt des weiteren Infektionsgeschehens und erwarten von uns allen die allerhöchste Disziplin bei der Einhaltung der Gesundheitsvorschriften, um die jetzt beschlossenen, ersten Erleichterungen nicht zu gefährden  bzw. die Gesundheit unserer Mitglieder zu erhalten.

Für weitere Fragen steht euch die Geschäftsstelle – vorzugsweise per mail -  zur Verfügung.

Erste Online-Gürtelprüfung war erfolgreich

Erstmals hat unsere Judoabteilung eine Gürtelprüfung online durchgeführt. Wie man sich so etwas vorstellen muss und wer dabei mitgemacht hat, könnt ihr dem beigefügten Bericht von Gerd Wilde entnehmen. Fachkundiger Prüfer war natürlich der Chef   Martin Dodd.

Online Prfung mit Martin Dodd klein

Sportvereine befinden sich im "Time-Out-Modus"

Zur momentanen Situation bei allen Sportvereinen hat der Landessportbund NRW einen klare Stellungnahme veröffentlicht, die originär vom Deutschen Olympischen Sportbund stammt. Diesen interessanten Beitrag wollen wir euch nicht vorenthalten.Hier der gesamte Artikel zum Lesen.

Bleibt alle zu Hause und gesund !!

Nochmals eine Verschärfung durch die Stadt per 16.3.2020

Per 16. März 2020 ist die Allgemeinverfügung der Stadt nochmals verschärft worden. Es sind nicht nur Sport- und Trainingveranstaltungen ab sofort untersagt, sondern auch der Betrieb von privaten Freizeitreinrichtungen, der Sportbetrieb und Zusammenkünfte in Sportvereinen. Als, mit sofortiger Wirkung gesperrt, gelten also unsere Streetworkout Anlage, der Kraftraum und der Disc Golf Parcours. Auch die Jahnhalle ist geschlossen, der Jahnplatz ist gesperrt und der dortige Basketballplatz auch. Im Vereinsheim ist das Schloß im Eingangsbereich ausgetauscht worden, damit sich jeder an die o.a. Verbote  der Stadt hält. Sobald sich neue Informationen ergeben, berichten wir unverzüglich.

Mehr als 2.000 Schwimmer/innen sind gegen die Schließung der Kreisschwimmhalle

Nach dem fatalen Beschluß zur Schließung der KAMPA Halle  sind natürlich jetzt auch die Schwimmer/innen aus der Region hellwach und wollen den möglichen Abriß der Kreisschwimmhalle unbedingt verhindern. Dabei gibt es gewichtige  Argumente, die für einen Erhalt dieses keinesweg maroden Baukörpers sprechen, die von verschiedenen Institutionen und Vereinen zusammen getragen wurden und so bisher in der Öffentlichkeit bisher noch nicht bekannt sind. Deshalb hat ein Gremium  einen umfangreichen " offenen Brief "an verschiedene Schlüsselstellen der Stadt und des Kreises versandt und wartet nun auf eine Reaktion.  Hier nun für alle Interessierten der umfangreiche  Brief zur Information. Es wäre schön, wenn jeder,der noch weitere Ideen zu diesem Thema hat, sich mit einbringt, damit wir letztendlich nicht auch hier, wie bei der KAMPA Halle vor vollendete Tatsachen gestellt werden.

Die Judo Abteilung wurde zertifiziert

Seit dem Jahr 2016 und fortan immer im Jahr in dem auch die olympischen Spiele stattfinden, werden Judo-Vereine und Judo-Abteilungen zertifiziert, sofern  sie dem hohen Qualitätsstandard, der hierfür zugrunde gelegt wird, genügen. Wirklich sehr erfreulich ist es berichten zu können, dass für die Jahre 2020 bis 2023 nun auch unsere Judoabteilung zertifiert worden ist.13645 button nrw Für eine Zeretifizierung werden nicht nur fachliche Kriterien, wie qualifizierte Trainer, Dan-Träger (schwarz Gurte ) oder Prüfer mit Kyu-Prüfer-Lizenz gefordert, sondern auch der Nachweis für eine aktive Breitensportarbeit  und Maßnahmen zum Schutz der Kinder. Alle in den Lizenzbedingungen festgelegten Kriterien werden von unserer Abteilung erfüllt bzw. teilweise übererfüllt, so dass eine Zertifizierung möglich war. Also ein wichtiges Zeichen für jeden, der sich für den Judosport interessiert, dass wir der absolut geeignete Partner für eine Judoausbildung sind.

Der Neujahrsempfang war wirklich hoch interessant

In gewohnt souveräner Art und Weise hat unser erster Vorsitzender, Steffen Kampeter, den diesjährigen Neujahrsempfang eröffnet und gekonnt durch die rd. 2 stündige Veranstaltung geführt. Er war sich dabei auch nicht zu schade, nochmals mit klaren Worten auf die äußerst unglückliche Entscheidung zur Schließung  der KAMPA  Halle und der Kreisschwimmhalle hinzuweisen. Er forderte die Stadt und den Kreis auf, alles zu tun, um die Attraktivität des Vereinssports in unserer Stadt wieder herzustellen und schnelle Antworten zu finden. Insbesondere der Wegfall der Wasserfläche ist für unsere Schwimmabteilung dramatisch und muss im Sinne aller Schwimmer gelöst werden. Er berichtete in seiner Eröffnungsrede auch von herausragenden, sportlichen Erfolgen, von der Erweiterung unserer Kooperationsvereinbarung neben dem Campus der FH Bielefeld nun auch mit dem medizinischen Campus der Ruhruniversität Bochum, einem abgeschlossenen Projekt mit dem Freiherr-vom Stein Berufskolleg und von der Neuaufnahme neuer Sportangebote, wie Inline Hockey und Tischfußball. Mehr als 45 Mitglieder des Vereins wurden im Anschluss geehrt für besonders lange Mitgliedschaften, für sportliche Erfolge und für ihr besonderes, persönliches Engagement für den Verein. Dabei ist es tatsächlich auch gelungen, Mitglieder zur Ehrung auf die Bühen zu bitten , die damit überhaupt nicht gerechnet hatten und total überrascht waren. Da auch im Hotel Bad Minden das Thema "Brandschutz" aktuell geworden ist, müssen wir abwarten, ob auch im kommenden Jahr eine derartiger Veranstaltung wieder dort stattfinden kann. Die mehr als 150 anwesenden Mitglieder haben sich auf jeden Fall sehr wohl gefühlt und spendeten den vielen Geehrten großen Beifall. Nachstehend noch einige Bilder dieser wiederum gelungenen Veranstaltung, die fester Bestandteil im Vereinsgeschehen bleiben soll.

Herzlich willkommen

Herzlich willkommen

Für den kleinen Hunger

Für den kleinen Hunger

wieder lecker Kuchen

wieder lecker Kuchen

Man trifft sich

Man trifft sich

der Saal war gut gefüllt

der Saal war gut gefüllt

es gab manch interessantes Gespräch

es gab manch interessantes Gespräch

Oskar Schneider ist mit 100 Jahren noch fit und interessiert

Oskar Schneider ist mit 100 Jahren noch fit und interessiert

Schon seit 25 Jahren dabei

Schon seit 25 Jahren dabei

Langjährige, treue Mitglieder begeistern

Langjährige, treue Mitglieder begeistern

Blumen für die Damen

Blumen für die Damen

In der Pause ein kleiner Snack

In der Pause ein kleiner Snack

Susanne Smoes- Gieseking Silbermedaille mit der deutschen Nationalmannschaft  Volleyball

Susanne Smoes- Gieseking Silbermedaille mit der deutschen Nationalmannschaft Volleyball

Abschied von Barbara Lücke Badminton

Abschied von Barbara Lücke Badminton

Danke Babsy !

Danke Babsy !

nachdenkliche Gesichter bei den Schwimmtrainern

nachdenkliche Gesichter bei den Schwimmtrainern

Prof. Richter im hohen Alter noch sportlicher Gruppenleiter

Prof. Richter im hohen Alter noch sportlicher Gruppenleiter

diese überraschende Ehrung ist gelungen !

diese überraschende Ehrung ist gelungen !

"goldene Hantel" für Kurt Wenke

Das war wieder eine sehr schöne Weihnachtsfeier !

Wie auch in den letzten Jahren, hat es sich Marion Eigenrauch nicht nehmen lassen, wieder eine gelungene Weihnachtsfeier zu organisieren. Wer sich die beigefügten Bilder ansieht, kann empfinden, wie gelungen die Dekoration in der Jahnhalle war und wie stimmungsvoll die vielen anwesenden Gäste empfangen worden sind. Neben leckeren, selbst gebackenen Kuchen in allen Varianten (Herzlichen Dank an alle Spender !) und wohl duftendem Kaffee, wurden kleine Vorführungen mit fröhlichem Gesang und in witziger Ausführung geboten, so dass alle Seniorinnen und Senioren voll auf ihre Kosten kamen. Natürlich wurde auch die eine oder andere Geschichte zu Weihnachten vorgelesen und auch gesungen. Insgesamt ein ganz gemütlicher Nachmittag,  mit vielen Gesprächen auch untereinander, die bestimmt dazu führen, dass diese schöne Veranstaltung auch im kommenden Jahr wieder stattfinden wird.

P1020290
P1020291
P1020292
P1020293
P1020294
P1020295
P1020296
P1020297
P1020299
P1020300
P1020301
P1020302
P1020306
P1020307

Tolle Erfolge beim 32. Pokal Schwimmfest 2019 im Melittabad

Das war ja eine super Veranstaltung!  Mit überragenden Leistungen von Maria Baade (allein 10 Medaillen bei zehn Starts ), OWL Rekord in der 4 x 50 Meter-Rückenstaffel der Männer mit Ansage, zahlreichen ersten und zweiten Plätzen, haben unsere Schwimmathleten und -athletinnen absolut verdient auch den  Mühlenpokal als die beste Mannschaft gewonnen..  Dem beigefügten Bericht könnt ihr weitere Details entnehmen und außerdem einige, gelungene  Photos von Thomas Kühlmann auf euch wirken lassen.   Ergänzend hierzu noch die Einzelergebnisse unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

mehr als  1.000 Starter

mehr als 1.000 Starter

Maria Baade in ihrem Element

Maria Baade in ihrem Element

Jubel bei der mixed Staffel

Jubel bei der mixed Staffel

pure Action

pure Action

gelungener Start

gelungener Start

Manöverkritik

Manöverkritik

hat es gereicht ?

hat es gereicht ?

Martin zeigt den Weg

Martin zeigt den Weg

voll engagierte Trainerinnen

voll engagierte Trainerinnen

 

Deutsche Nationalmannschaft der Ü 50 Volleyball Damen nimmt an Weltmeisterschaft in den USA teil

Vom 14. Oktober bis zum17.Oktober wird in St. George im Bundesstaat Utah /USA die Weltmeisterschaft 2019 für die Ü 50 Volleyball Damen durchgeführt. Mitglied im A - Team ist auch unsere Susanne Smoes-Gieseking, die seit Jahren in unseren Damenmannschaften eine wesentliche Stütze ist. "Das ist der Höhepunkt in meiner Karriere im Volleyballsport und ich freue mich  riesig in den USA die deutschen Farben mit vertreten zu dürfen", so Susanne ("Sunny") vor ihrem Abflug nach Utah.  Wir drücken natürlich alle Daumen und sind gespannt, wie dieses Turnier ausgeht.

Sunny von Thomas Khlmann Jan 2019Sunny in voller Aktion Foto von Thomas Kühlmann     

Kooperation des SV 1860 Minden auch mit dem med. Campus

Nach der schon seit zwei Jahren bestehenden Kooperationsvereinbarung mit dem Campus Minden der Fachhochschule Bielefeld wurde nunmehr auch mit dem medizinischen Campus  der Universitätsklinik der Ruhruniversität  Bochum beim Klinikum Minden ein Kooperationsvertrag abgeschlossen. Diesbezügliche Vorgespräche  lassen hoffen, dass einige der neuen Medizinerinnen und Mediziner den Weg zu uns finden werden, denn wir verfügen über ein interessantes Angebot an besonderen Sportarten, die so nicht überall zu finden sind.Gleichzeitig leisten wir damit einen Beitrag dazu, die Attraktivität der Stadt Minden zu steigern und den vielen von auswärts kommenden Studenten die Region noch schmackhafter zu machen. Parallel haben wir sie aber auch wissen lassen, dass wir sehr daran interessiert sind die evtl. vorhandenen Qualifikationen als Übungsleiter oder Trainer über eine Tätigkeit bei uns nutzen zu wollen. Auf jeden Fall sollten wir sie - genauso wie die Studenten der FH Bielefeld -  mit offenen Armen aufnehmen und in unsere sportliche Gemeinschaft intergrieren. 

Erster Tag med Campusdie "Neuen" am med. Campus Klinikum Minden Foto : Mindener Tageblatt

Hier noch einmal unsere Werbung für ein Mitmachen in unserem Verein und unsere Begrüßung der neuen Studenten der FH Bielefeld auf unserem Gelände. 

92 

   

Jean Pierre Löwe zum Trainingscamp nach Japan eingeladen

Auf Einladung des Bundestrainers war unser Vereinsmitglied zu einem 3 wöchigen  (!) Training nach Japan eingeladen worden. Insgesamt 18 U 18 Kämpfer aus der gesamten Bundesrepublik waren dabei und erlebten unvergessliche Wochen in dem Land, in dem Judo als eine besondere Sportart gepflegt und gefeiert wird. Hierzu ist ein ausführlicher Bericht beigefügt, dem ihr auch entnehmen könnt, dass nicht nur viele Trainingseinheiten absolviert wurden, sondern auch das Rahmenprogramm absolut ausgesucht und informativ für alle gewesen ist. Gefragt nach seinem persönlichen Eindruck von dieser besonderen Einladung, meinte Jean Pierre " es war eine ganz tolle Sache, dieses Trainingscamp, aber insgesamt auch sehr anstrengend !" Hier noch zwei Bilder zum Kader.

U 18 Kader in Japan 1 kleinJean Pierre Löwe obere Reihe 4. von links im U 18 Kader

U 18 Kader in Japan 2 kleinJean Pierre Löwe untere Reihe 4. von links im U 18 Kader

 

Open Air Jazz Konzert auf unserem Jahnplatz

Am Freitag, den 13. September 2019 findet auf unserem Gelände Brückenkopf 14 ab 18.00 Uhr im Rahmen der Aufführung "Ring der Nibelungen" ein kleines Open Air  Jazz Konzert statt. Anbei hierzu der offizielle Text der Stadt Minden, die alle interessierten Musikliebhaber dieser Stilrichtung zu einem zwanglosen Treffen einlädt. Da viel Platz zur Verfügung stehen wird, kann man ruhig einen Klappstuhl oder eine Decke mitbringen und es sich vor der kleinen Bonsai Bühne bequem einrichten.

Wir wünschen viel Vergnügen !

Bild Bonsaibhne 1392019"Wald und Wagner" Bühne der Jazzmusiker

 

Blaues Band der Weser am 7. September 2019

Es ist wieder soweit.  Am Samstag, den 7. September wird vom Ring der Wassersportfreunde wieder die beliebte Veranstaltung "Blaues Band der Weser"   durchgeführt.  Natürlich sind auch wir wieder mit dabei und haben für euch unsere berühmte  Bar in der Bootshalle eröffnet. Ab 15 Uhr könnt ihr euch dort mit einem schönen Glas Prosecco oder auch einem leckeren Grauburgunder  versorgen und auf der Wiese sitzen, um dem interessanten Geschehen auf der Weser zu folgen. Die erfahrenen Besucher bringen einen Stuhl oder eine Decke mit, die man auf unserer Wiese vor dem Vereinsheim ausbreiten kann. Näheres zu dem gesamten Programm findet ihr in dem beigefügten Flyer.  Wir wünschen viel Vergnügen. 

b

 

   

Hi, ich bin Theresa

Hallo und herzlich willkommen im alltäglichen Wahnsinn einer FSJ-lerin.

Ich bin Theresa und pendle seit dem 01. August 2019 in meinem Freiwilligen Sozialen Jahr zwischen dem Sportbüro der Stadt Minden und dem SV 1860 Minden e.V. hin und her. Dabei darf ich hinter die Kulissen der Vereins- und Sportverwaltungsarbeit in Minden schauen und an verschiedenen Projekten zum Thema Sportförderung mitarbeiten. Am Ende meines FSJ habe ich damit hoffentlich einige interessante Einblicke gewinnen dürfen, die ich auch später noch praktisch einsetzen kann.

Ich freue mich auf jeden Fall auf ein spannendes Jahr und abwechslungsreiche Aufgabenbereiche, in denen ich mich einbringen und verschiedene Arbeitsumfelder austesten kann.

Neuer Film 2 5Movie SchnappschussTheresa beginnt ihr freiwilliges soziales Jahr

 

Weitere Beiträge ...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.