Auch das gehört zu einer gesunden Vereinsstruktur. Der gelegentliche Rückblick auf vergangenen Leistungen, die manchem noch sehr gut in Erinnerung sind,  bis heute .

So geschehen bei uns in am vergangenen Wochenende, als sich mehr als 40 ehemalige "Eintrachtler" Leichtathleten in unserem Vereinsheim trafen und über alte Zeiten und vormals Geleistetes  sprachen. Sie kamen aus der Schweiz, aus München und Hamburg, aber auch aus Köln,Lübbecke und Minden. Eckhard Wiens, der das Treffen vorbildlich organisiert hatte, war sehr angetan darüber, dass sich alle  sofort wieder bestens verstanden und sich soviel zu  erzählen hatten, dass  er so gut wie garnicht die mediale Unterstützung mit Film und Foto benötigte. Natürlich waren viele Anekdoten dabei, die der einzelne zum Besten gab, aber auch durchaus krtische Anmerkungen. Insbesondere das Thema "Doping im Sport"  wurde äußerst kritisch kommentiert und einhellig als falsch beurteilt, wobei dabei aber auch eine Teilschuld den Sponsoren gegeben wurde, die immer bessere Ergebnisse einfordern.  Klar, dass bei so vielen Leistungssportlern und vielen Themen die Zeit  unheimlich schnell vorbei ging und das Treffen erst  in dsen Abendstunden endete.

Treffen alter Leichtathleten klein stehend: Eckhard Wiens, v. links: Dorit Hellermann, Armin Baumert, Harald Mengler und Dietr Schäferbarthold. Foto. Thomas Kühlmann MT

Armin Baumert (Weit- und Hochsprung) war zuletzt Vorsitzender der nationalen Dopingagentur (Nada) und Harald Mengler (Mittelstreckler mit einer Spitzenzeit von 3.43,7 min. über die 1.500 m ) hatte 1960 die Qualifikation für die Olympiade in Rom mit dem undankbaren vierten Platz nur ganz knapp verpasst.  Für alle war das Treffen eine wunderschönes Ereignis, das es verdient hat, wiederholt zu werden. 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.